PROGRAMM MIGRATION

 

Migration ist ein thematisch fortwährender Bestandteil öffentlicher Diskurse in der Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und in den Medien. So werden z.B. Fragen der Einreiseregulierung und des Aufenthaltsrecht, der humanitären Hilfe für geflüchtete Menschen und der Fluchtursachenbekämpfung diskutiert sowie mitunter emotionale und polarisierende Debatten über sogenannte „WirtschaftsmigrantInnen“ und „Schutzbedürftige“ geführt.

 

Der Anspruch des Programms Migration ist es, mit Hilfe wissenschaftlich fundierter Analyse und innovativen Projekten öffentliche Impulse und Politikempfehlungen hervorzubringen, die Mythen entlarven, festgefahrene Narrative und Diskurse aufbrechen und neue Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Wir als junge ExpertInnen wollen als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Politik, zwischen Theorie und Praxis eine Übersetzungsleistung erbringen und durch die Perspektive unserer jungen Generation Debatten bereichern. Wir wollen dafür werben und mit unseren Projekten dafür eintreten, dass Migration weniger reaktiv und krisenbehaftet, stattdessen mehr als kontinuierliches Querschnittsthema in den Fokus öffentlicher Debatten rückt. Denn Migration findet immer statt und deren Ursachen und Auswirkungen sind vielfältig.

 

 

DEINE ANSPRECHPARTNER

Du möchtest dich im Programm engagieren? Melde dich bei uns, wir freuen uns über neue Gesichter!

UNSERE TREFFEN & PROJEKTE

Wir treffen uns immer am 2. Donnerstag im Monat zum Programmtreffen, wo die Projekte besprochen und weiterentwickelt werden. Bei dieser Gelegenheit kannst du dich bei uns mit eigenen Projektideen einbringen oder dich bestehenden Projekten anschließen. Melde dich für den Polis180-Newsletter an, um die Einladung mit weiteren Details zu erhalten.

 

Dazu entwickeln wir derzeit:

  • unseren Podcast „MigraTON“,
  • Publikationen zur Hinterfragung und Entwicklung migrationsbezogener Narrative,
  • ein Projekt zum Thema Borders & Bordering,
  • einen Workshop im Rahmen des Polis-Projektes Politisch? Korrekt! Policy Kitchen Bundestagswahl 2021: Fluchtursachen neu denken?
  • eine Veranstaltung zu Gender-based Violence und Flucht zusammen mit dem Gender Programm,
  • eine Workshopreihe im Rahmen des internationalen Projekts zu “Future of Human Mobility” (auf Englisch) zusammen mit anderen Mitlgieder des Open Think Tank Networks – Agora (UK), foraus (Schweiz), Ponto (Österreich).

AKTUELLE VERÖFFENTLICHUNGEN

Hase, Johanna & Galaski, Jascha. How the European Commission Frames Migration. Polis Blog, 31. März 2021.

Butler, Christiane; Classe, Franz; Efremova-Busch, Stephanie; Hrynek, Viktoria; Kebschull, Christof; Kessler, Sabeth; Kohestani, Trina; Rapp, Simon & Spandau, Carsten. Podcast-Episode, MigraTon: Deutschland als Einwanderungsgesellschaft – Meinungsaustausch über Migration, 15. Februar 2021.

Gätjen, Amelie; Stephan, Nina; Duken, Carlotta; Deckers, Carla. Zwischen Kindeswhol und Kindeswohlgefährdung. Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der mentalen Gesundheitsversorgung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Polis Brief N° 20, Oktober 2020.

Irscheid, Jassin. Bekennt sich die EU endlich zu einer humanen Asylpolitik? Polis Blog, 23. Juli 2020.

Hase, Johanna. Es ist kompliziert? Europäische Asylpolitik in Zeiten des Coronavirus. Polis Blog, 06. Juli 2020.

 

© 2015-2018 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?