DIASPORA!

Die neue Serie über junge Menschen in Deutschland, die sich aus Gruppen nationaler Minderheiten heraus engagieren.

In unserer neuen Serie DIASPORA! stellen wir euch regelmäßig junge Menschen vor, die sich für ihre Herkunftsländer engagieren und sich politisch einmischen!

 

„Ende 2018 waren rund 10,9 Millionen Personen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit im Ausländerzentralregister (AZR) erfasst“, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) im April 2019 mit. Die am häufigsten vertretenen Nationen sind größtenteils europäisch, darunter alle Länder des ehemaligen Jugoslawien. In absoluten Zahlen leben die meisten von ihnen in Nordrhein-Westfalen (etwa 2,6 Millionen Menschen), prozentual gesehen liegt Berlin mit etwa 22% deutlich in Führung.

 

Das statistische Bundesamt weiß, wie viele Menschen mit ausländischem Pass in Deutschland leben, wie viele von ihnen Männer und wie viele Frauen sind, wie alt sie sind und wie lange sie bereits hier leben. Fast 700 Seiten umfasst die „Fachserie 1 Ausländische Bevölkerung“, detaillierte Zahlenreihen und Grafiken für die ganze Bundesrepublik. Fotos oder Geschichten gibt es keine, auch der Blick in die Herkunftsländer fehlt.

 

Wer an dieser Stelle anmerkt, das sei schließlich nicht die Aufgabe des Statistischen Bundesamtes, hat sicher recht. Genauso wahr ist es aber, dass nüchterne Zahlen im Alltag oft komplexe Biografien von Menschen verdecken, die neben Deutschland noch andere Länder als ihre Heimat verstehen – oder Begriffe wie „Heimat“ und „Diaspora“ aus der eigenen Erfahrung heraus grundsätzlich ablehnen.

 

In unserer neuen Videoserie stellen wir euch ab sofort regelmäßig junge Menschen vor, die sich einmischen und ihren Stimmen über Statistiken und Klischees hinaus Gehör verschaffen. Wir suchen den Dialog auf individueller Basis und in enger Absprache mit den jeweiligen ProtagonistInnen, die sich und ihre Anliegen vorstellen. Daraus ergibt sich kein Gesamtbild dessen, was „Diaspora“ in Deutschland bedeutet – vielmehr wird die Vielfältigkeit und teils Widersprüchlichkeit der individuellen Biografien wie auch der gesellschaftlichen Diskurse deutlich.

 

Photo by Shwetha Shankar on Unsplash

EPISODEN

Episode 1: Fëllanza

Fellanza

Unsere erste Protagonistin Fëllanza ist als Kind mit ihren Eltern vor dem oppressiven Milošević-Regime aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen. Seit einigen Monaten erst hat sie die deutsche Staatsangehörigkeit und der Kampf mit den Behörden ein Ende – ihren kosovarischen Pass musste sie dafür abgeben. Mit uns spricht sie über ihre Geschichte, über politisches Engagement über Grenzen hinweg und über die Zukunft, die sie sich für ihr Heimatland wünscht.

Das Video und den vollständigen Bericht findest du hier:

Episode 2: Ana

DIASPORA 2

In der zweiten Folge treffen wir Ana aus Georgien, die seit ihrer Kindheit mit Deutschland verbunden ist und seit 5 Jahren in Berlin lebt. Obwohl sie sich vielfältig zwischen den Welten engagiert, empfindet sie diese Erfahrung nicht als klassische Diaspora. In der Berliner Galerie Kunstpunkt haben wir gemeinsam mit ihr und der Kuratorin Sophia Tabatadze die Ausstellung „Grüße aus Georgien“ besucht und sprachen über die aktuellen Proteste in Tbilisi, Sprache als Heimat und ein Tangofestival in den Bergen.

Die neue Folge erscheint im Januar 2020!

Unser Team

Partner & Förderer

© 2015-2018 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?