Unsere Kampagne für die Europawahl!

Die Kampagne in Zahlen

Bilanz Kampagne

Impressionen aus der Kampagne: mobilisieren, informieren, ermutigen

Unsere Kampagne hatte drei Ziele :

  • die Beteiligung junger Wahlberechtiger stärken;

  • ihr Wissen um die Bedeutung der EU in ihrem Alltag bereichern; und

  • zur nachhaltigen Auseinandersetzung mit europäischer Politik einladen.

Mit unseren partizipativen Projekten haben wir diese Ziele erreicht: junge Bürger*innen informieren, mobilisieren sowie zum nachhaltigen Engagement mit europäischen Politik ermutigen.

Die Podcastreihe „Brüsseler Bahnhof“ vermittelte jungen und junggebliebenen Bürger*innen grundlegendes Wissen über die EU wie z. B. die Aufgaben des Europäischen Parlaments und informierte über die anstehende Wahl. Der Wahlprogrammcheck wurde partizipativ erarbeitet und stellte eine Orientierungshilfe zwischen den unterschiedlichen Standpunkten und Politikvorschlägen für Europa der sechs in den Deutschen Bundestag gewählten Parteien dar. Zur Mobilisierung der Bürger*innen diente auch der EUROMAT, welcher die Positionen der europäischen Partien reflektierte – gar nicht verkehrt, im Europäischen Parlament spielen diese eine erhebliche Rolle!

Nicht nur digital, sondern auch analog informierten und mobilisierten wir junge Bürger*innen:
In den Schulworkshops „jung & nEUgierig“ diskutierten wir mit Schüler*innen über die EU in ihrem Alltag und erläuterten unter anderem den europäischen Gesetzgebungsprozess oder die politischen Kompetenzen der lokalen, nationalen oder europäischen Ebene. Nicht nur Informationen wurden vermittelt, sondern auch Fragen gemeinsam reflektiert und Meinungen ausgetauscht – viele Jugendlichen verstanden sich selbst zum ersten Mal als Bürger*innen, mit einer Meinung und einer Rolle im demokratischen Prozess!

In den „jung & gesprächig“ Veranstaltungen mobilisierten wir die Teilnehmenden mit dem World-Café Format und ermutigten sie, direkt mit Kandidat*innen für das Europäische Parlament ins Gespräch zu kommen. Durch diesen offenen Austausch und die Aufhebung des Podiums wurde die Europawahl konkreter fassbar.

Der Prozess der Policy Kitchen zur Digitalisierungspolitik ermutigte junge Interessenten, sich am Prozess der partizipativen Meinungsbildung und der Einflussnahme im politischen Prozess zu beteiligen.

Natürlich war „jung & wählerisch“ bei öffentlichen Auftritten mit Informationsmaterial auch breit vertreten!

Die Projekte der Kampagne

jung & gesprächig - Diskussionsreihe

Wahlprogrammcheck

Brüsseler Bahnhof - Podcastreihe

Policy Kitchen - Digitalisierungspolitik

Jung & nEUgierig - Schulworkshops

EUROMAT

Es geht weiter!

Nach der Europawahl ist die Kampagne „jung & wählerisch“ noch nicht vorbei! Bei den Schulworkshops, der Policy Kitchen, dem EUROMAT, viele der Projekte können in Zukunft weitergeführt werden. Habt ihr Interesse daran? Meldet Euch gern bei uns!
Am 26. September stellen wir den Forderungskatalog der Policy Kitchen für eine gerechtere, zukunftsorientierte Digitalisierungspolitik in Europa vor und diskutieren diesen mit Digitalpolitiker*innen des Europäischen Parlaments.

Unser Team

Claire Saillour

Claire Saillour

Esther Kern

Jan Osenberg

Jule Könneke

Und unsere ehrenamtlichen Projektleiter*innen und Mitglieder*innen

© 2015-2018 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?