Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 02/10/2018
18:30 - 20:00

Veranstaltungsort
Cafe Playing with Eels

Kategorien


Polis Teatime

Feministische Perspektiven auf Transformationsprozesse am Beispiel Tunesiens

2. Oktober, 18.30-20.30, Café Playing with Eels

Mit Dr. Anna Antonakis

Bei unserer nächsten Teatime werden wir bei Tee und Kuchen mit Dr. Anna Antonakis politische Transformationsprozesse aus feministischer Perspektive am Beispiel Tunesiens diskutieren. Die Proteste gegen das tunesische Regime von Ben Ali, die mit der Selbstverbrennung des Gemüsehändlers Mohamed Bouazizi am 17. Dezember 2010 begannen,  werden gemeinhin als Beginn des Arabischen Frühlings betrachtet. Sie führten zu einem Machtwechsel in Tunesien und ultimativ auch zu einer Neuaushandlung von Geschlecht in der Verfassung, aber auch in städtischen und medialen Räumen. In der arabisch-sprachigen Welt nimmt Tunesien eine Vorreiterrolle in Bezug auf die Rechte von Frauen und Mädchen ein. Im Jahr 2017 wurde Tunesien das erste Land der Region, in dem häusliche Gewalt als Straftat geahndet wird. Bei den Kommunalwahlen 2018 wurden aufgrund eines Gesetzes über paritätische Parteilisten fast 50% Frauen in die Stadträte gewählt, und Tunis bekam seine erste Bürgermeisterin. In der Exekutive sind Frauen in Führungspositionen jedoch weit weniger repräsentiert. Zudem bleibt das große Gefälle zwischen Stadt- und Land bestehen, was sich zuletzt in Protesten von Frauen aus dem Landesinneren ausdrückte. Die autoritäre Geschichte des tunesischen Staatsfeminismus und die politische Instrumentalisierungsfähigkeit von Frauenrechten sind bis heute nur wenig aufgearbeitet.

Wir fragen: Welche Rolle spielt Gender im Tunesischen Transformationsprozess? Wie wird Geschlechterpolitik auch instrumentalisiert, und mit welchen Folgen? Wie haben Frauen* am Arabischen Frühling mitgewirkt, und welche Funktion hatte dabei die transnationale Netzwerkbildung – online und offline? Wie können Geschlechterperspektiven die Transformationsforschung bereichern?

Als Expertin haben wir die Politikwissenschaftlerin Dr. Anna Antonakis geladen. Anna hat im Juni 2017 ihre Doktorarbeit mit dem Titel „In Transformation? – Renegotiating Gender and State Feminism in Tunisia between 2011 and 2014: Power, Positionalities and the Public Sphere“ an der Freien Universität Berlin verteidigt. Anfang 2018 erschien der von ihr herausgegebene Band Digital Media and the Politics of Transformation in the Arab World and Asia. Über die letzten Jahre war sie in kulturpolitische Projekte in Tunis und Berlin involviert; von 2014-2016 arbeitete sie an der SWP in dem Projekt Elitenwandel und neue soziale Mobilisierungen in der Arabischen Welt. Aktuell ist sie Sprecherin des Arbeitskreises Politik und Geschlecht der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit euch! Bei Rückfragen meldet euch gerne bei sonja.schiffers@polis180.org.

Bitte meldet euch verbindlich über das Anmeldeformular an – die Plätze sind begrenzt.


Foto von Miguel Bruna auf Unsplash

Anmeldung


Datenschutz

Bitte beachte: Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn du bei der Anmeldung unserer Datenschutzerklärung zustimmst. Weitere Informationen hierzu findest du hier.

Event abonnieren

0


Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

© 2015-2018 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Log in with your credentials

Forgot your details?