Brüsseler Bahnhof

Episode 2:  Die EU in unserem Alltag

In unserer zweiten Folge erkunden Kristin Puschmann, Carla Dietmar, Luisa Kern und Lukas Hochscheidt vom „Brüsseler Bahnhof“, wo die EU sich überall in unserem Alltag bemerkbar macht. Hierzu gehen wir dem Mythos der krummen Gurke auf die Spur, wir erkunden die Vorteile des Binnenmarktes und der Förderung von Projekten und Regionen durch die EU und im Speise-Wagen sitzen wir zusammen mit David Jahn, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen in Berlin, und Susanne Wixforth, Referatsleiterin Europapolitik beim Deutschen Gewerkschaftsbund, und unterhalten uns über ihre Erfahrungen mit der EU in Beruf und Alltag. Zum Abschluss werfen wir im Monatsrückblick einen Blick auf das Jefta, das bisher größte Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan, und erklären euch, warum es die spanische Regierung ins Guinessbuch der Rekorde geschafft hat.

Bei Fragen und Anmerkungen wendet euch gerne an podcasts@polis180.org.

Dieser Polis180-Podcast gibt ausschließlich die Meinung der Autorinnen und Autoren wieder. Die Verantwortung für den Inhalt liegt bei den AutorInnen.

Die Titelmusik wurde eingespielt von Maximilian Below. Weitere Soundeffekte: “Train Honk” von Mike Koenig, “Steam Train” von Daniel Simon via Soundbible.com

Fragen oder Ideen zu unseren PodCasts? Einfach das Formular ausfüllen. Wir freuen uns über jedes Feedback.

Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

© 2015-2018 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Log in with your credentials

Forgot your details?