PROGRAMM PEACE & CONFLICT

To create space for pioneering brave ideas on what it means to foster sustainable peace and to empower students, researchers, and practitioners to explore and rethink the field of peace & conflict.

Was bedeutet Frieden eigentlich? Inwiefern ist Frieden mehr als die Abwesenheit von Konflikten? Und gibt es überhaupt nur einen Frieden? Welche Aspekte von Frieden gibt es, die zu wenig oder zu oft betont werden?

Im Programmbereich Peace & Conflict widmen wir uns diesen und vielen weiteren Fragen der friedlichen Lösung und Transformation von Konflikten. Wir wollen uns damit auseinandersetzen, wie Konflikte entstehen, welche Dynamiken sie entwickeln und was zu ihrer Beendigung beitragen kann. Aus diversen Perspektiven nehmen wir unterschiedlichste Regionen und Prozesse in den Blick. Dabei beschäftigen wir uns mit den Erfahrungen, Möglichkeiten und Herausforderungen, die heutzutage das Verständnis von Frieden und Konflikt in Theorie und Praxis prägen.

Du hast Lust dabei zu sein und das Programm mitzugestalten ?

Dann melde dich einfach bei:

 

Cara Thielen

E-Mail: cara.thielen@polis180.org

JaRoe copy

Janine Röttgerkamp

E-Mail: janine.roettgerkamp@polis180.org

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

PROJEKT: Mediation in der Außenpolitik

Let’s mediate! Polis180 beschäftigt sich in diesem Projekt mit den verschiedenen Facetten und Werkzeugen der friedlichen Konfliktbeilegung. Im Juli fand bereits ein erster Workshop zusammen mit der deutschen OSZE-Präsidentschaft im Auswärtigen Amt statt. Wir bleiben dran!

PROJEKT: PeaceLab – Youth in Conflict

Polis180 ist Teil des PeaceLab-Prozesses des Auswärtigen Amts. Im Rahmen dieses Prozesses wollen wir Krisenprävention weiterdenken und besonders auf die Rolle junger Menschen in Konfliktsituationen eingehen. Dazu fand im Oktober ein erster großer Workshop statt. Wir bleiben dran!

PROJEKT: Polis Perspectives – Herausforderungen der internationalen Ordnung

Wir schreiben eine Publikation und planen ein Event zum Thema “Bedrohungen der internationalen Ordnung”. Für den gesamten Prozess steht uns die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Person von Hanns Maull beratend zur Seite. Die inhaltliche Ausarbeitung wurde von Mitgliedern von Polis180 übernommen. Das so entstandene Szenario-Papier wird im Laufe des Januar 2017 veröffentlicht und im Rahmen einer Veranstaltung am 13. Februar 2017 zusammen mit dem Leiter des Planungsstabs des Auswärtigen Amts, Thomas Bagger, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Klima und Sicherheit – Neue Perspektive(n) für den Nahen Osten?

Workshop in Berlin

Samstag, 14. Mai 2022, 10-13 Uhr im silent green Kulturquartier

Das Programm Peace & Conflict und die Junge Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. – Sektion Berlin laden euch herzlich zu unserem ersten gemeinsamen Workshop in Berlin ein. Endlich nun sogar wieder in Präsenz!

Am 14.05. sprechen wir im Kulturquartier silent green gemeinsam mit Stefan Lukas, Nahost-Analyst in Berlin und Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam, und Dr. Tobias Zumbrägel, Political Analyst und Researcher bei CARPO Bonn, über die Zusammenhänge von Klima und Sicherheit.

Insbesondere wollen wir diesen Workshop dem Nahen Osten widmen und die Zusammenhänge zwischen der Klimakatastrophe und Sicherheitspolitik im regionalen Kontext diskutieren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Allerding wird um baldige Anmeldung gebeten, da die Plätze begrenzt sind.

Wir freuen uns auf euch!

Anmeldungen bitte an jgspberlin@gsp-sipo.de 

© 2015-2018 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?