“Den Rasen vor lauter Graswurzeln sehen” – Grassroots 2.0 und die Zukunft von Polis180

Wir wollen unseren Think Tank neu denken und suchen Inspirationen und Eure Ideen! Wir wachsen immer weiter und werden anspruchsvoller. Unsere Veranstaltungen finden seit der Covid19-Pandemie vor allem digital statt, was unsere Strukturen langfristig verändert. Weg vom Berlin-Fokus hin zu globaleren Vernetzungen mit Mitgliedern und Interessierten.

 

Zeiten ändern sich, und Polis sich mit ihnen: Was als Leidenschaftsprojekt von 15 engagierten Menschen begann, ist zu einem großen und vielfältigen Verein mit über 600 Mitgliedern geworden. 

Die digitalen Formate, auf die wir seit Anfang 2020 verstärkt zurückgreifen müssen, waren hier auch eine Chance: So sind unsere Mitglieder mittlerweile weit verstreut, in Deutschland, Europa und darüber hinaus. In bester Grassroots-Manier entstehen auf allen Ebenen neue Projekte: die großen Vorhaben, die Polis in den letzten Jahren mit Partnerorganisationen durchführen konnte, aber auch eine Vielzahl an Veranstaltungen, Podcasts, Veröffentlichungen, die jedes einzelne Mitglied anstoßen kann. 

Jene Entwicklungen sind ein großer Erfolg und zeigen unser Potential.  

Doch sie werfen eine Frage auf: Was heißt es eigentlich für uns in Zukunft, ein Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik zu sein? 

Durch das Wachstum hat sich einiges in unserer Arbeitsweise verändert: Mit Hunderten von Mitgliedern kann man nicht einfach kommunizieren und zusammenarbeiten, wie man es mit 50 kann. Polis steht hier am Scheideweg: Je größer, professioneller und diverser unser Verein wird, desto wichtiger wird es, dass wir uns aktiv mit unserer Struktur und besonders dem Grassroots-Ansatz auseinandersetzen. 

Wie können wir zwischen Mitgliedern, Programmen und Vorstand effektiv und offen zusammenarbeiten, durch welche Formate und Infrastrukturen können wir uns besser vernetzen? Wie schaffen wir den Spagat zwischen niedrigen Einstiegshürden und erstklassigem Output, der ein breites Publikum und Entscheidungsträger*innen erreicht? 

 

Anders gefragt: Wie gelingt es, vor lauter Graswurzeln den Rasen noch zu sehen? 

Die Taskforce “Grassroots 2.0”, die für alle Mitglieder offen ist, will diesen Prozess moderieren. Hierzu soll es verschiedene Formate geben: In einer Blog-Serie können Mitglieder ihre Sicht auf unseren Grassroots-Gedanken teilen und ihn weiterspinnen. 

Durch eine Mitgliederumfrage wollen wir herausfinden, was bisher gut läuft und wie unser Verein noch bessere Engagementmöglichkeiten anbieten kann. Hierzu holen wir in einer Workshopreihe den Input von Expert*innen zu Ehrenamt, Engagement und (digitaler) Organisationsentwicklung ein. 

Und Polis wäre natürlich nicht Polis, wenn ihr diese Liste nicht ergänzen könntet. Wir sind auf Euren Input angewiesen! Was “Grassroots” für uns bedeutet und wie wir es im Verein leben, wird von Euch – den Graswurzeln – entschieden. Meldet Euch daher gerne beim Vorstand, werdet Teil unserer Taskforce und nimmt an unserer großen Mitgliederumfrage teil!   

 

Polis Blog ist eine Plattform, die den Mitgliedern von Polis180 & OpenTTN zur Verfügung steht. Die veröffentlichten Beiträge stellen persönliche Stellungnahmen der AutorInnen dar. Sie geben nicht die Meinung der Blogredaktion oder von Polis180 e.V. wieder.

Bildquelle via Polis180

 

Tina Bayer, Lukas Hochscheidt, Etienne Höra, Tonja Klausmann und David Weyl für die Taskforce Grassroots 2.0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Schreibe unserer Blogredaktion!

Falls Du Fragen, Anregungen oder Beiträge zum Polis Blog hast, dann kannst du uns hier kontaktieren!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?