Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 16/10/2016 - 21/01/2017
12:00 - 14:00

Veranstaltungsort
Akademie der Künste

Kategorien


Eine Vortragsreihe zur Ausstellung “Uncertain States”- Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen 

In der Kunstausstellung “Uncertain States- Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen” hinterfragt die Akademie der Künste (AdK) die Rückkehr von Ausnahmezuständen im europäischen Alltag. Die Zuspitzung der Flüchtlingsbewegung, die Terroranschläge, die Finanzkrise Griechenlands und die neue Qualität nationalistischen Gedankenguts in Deutschland und Europa legen die Fragilität der Situation offen. Die Ausstellung reagiert auf diese Herausforderungen mit einem Projekt, das die Erfahrungen von KünstlerInnen im Nationalsozialismus und des Kalten Krieges mit den zeitgenössischen wissenschaftlichen und künstlerischen Recherchen in Verbindung bringt.

Begleitend zur Ausstellung wird eine Expertenvortragsreihe abgehalten, die von Polis180 moderiert und kommentiert wird. Positioniert als internationale wissenschaftliche Nachwuchsgeneration wird Polis180 etablierte ExpertInnen mit kritischen Fragen konfrontieren und einen dynamischen Perspektivwechsel befördern. Die DISKURSE sind auch als Podcast abrufbar. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Uncertain States DISKURSE
16 Oktober 2016 – 21. Januar 2017
Akademie der Künst, Hanseatenweg 10, Berlin

Die kommenden Vorträge widmen sich folgenden Themen:

  • Sonntag, 11. Dezember 2016, 12:00 – 14:00

“Yet Again! The Self-Barbarization of Europe”

Nikita Dhawan – Politikwissenschaftler Feministischer Post-Kolonialismus

 

  • Sonntag, 18. Dezember 2016, 12:00 – 14:00

“Die Welt von gestern? Wie Europa sich gegen seine Feinde wappnen kann”

Claus Leggewie – Politikwissenschaftler

 

  • Sonntag, 08. Januar 2017, 12:00 – 14:00

“Deutschland – Vaterland – Stiefvaterland”

Natasha A. Kelly – Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin

 

  • Donnerstag, 12. Januar 2017, 19:00 – 21:00

“Palmyra als Extrem eines Neuen Ikonoklasmus”

Horst Bredekamp – Kunsthistoriker & Stefan Weber -Islamwissenschaftler

 

  • Freitag, 13. Januar 2017, 19:00 – 21:00

“Desintegration als Ziel. Ein Blick aufs Migrantische”

Armin Nassehi- Soziologe

 

  • Samstag, 14. Januar 2017, 19:00 – 21:00

“LUANDA, LISBOA, SAO PAOLO – A Post-Colonial Trajectory”

Grada Kilomba – Autorin, Theoretikerin, multimediale Künstlerin

 

  • Sonntag, 15. Januar 2017, 12:00 – 14:00

“Artistic Practices in times of Post-Politics”

Chantal Mouffe – Professorin für Politische Theorie

Bei Fragen gerne Email an: ana-marija.cvitic@polis180.org

Ohne Anmeldung & Eintritt frei.

PodCast der Veranstaltung abonnieren:

[podlove-subscribe-button button="uncertainstates"]

Event abonnieren

0


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 16/10/2016 - 21/01/2017
12:00 - 14:00

Veranstaltungsort
Akademie der Künste

Kategorien


Eine Vortragsreihe zur Ausstellung “Uncertain States”- Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen 

In der Kunstausstellung “Uncertain States- Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen” hinterfragt die Akademie der Künste (AdK) die Rückkehr von Ausnahmezuständen im europäischen Alltag. Die Zuspitzung der Flüchtlingsbewegung, die Terroranschläge, die Finanzkrise Griechenlands und die neue Qualität nationalistischen Gedankenguts in Deutschland und Europa legen die Fragilität der Situation offen. Die Ausstellung reagiert auf diese Herausforderungen mit einem Projekt, das die Erfahrungen von KünstlerInnen im Nationalsozialismus und des Kalten Krieges mit den zeitgenössischen wissenschaftlichen und künstlerischen Recherchen in Verbindung bringt.

Begleitend zur Ausstellung wird eine Expertenvortragsreihe abgehalten, die von Polis180 moderiert und kommentiert wird. Positioniert als internationale wissenschaftliche Nachwuchsgeneration wird Polis180 etablierte ExpertInnen mit kritischen Fragen konfrontieren und einen dynamischen Perspektivwechsel befördern. Die DISKURSE sind auch als Podcast abrufbar. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Uncertain States DISKURSE
16 Oktober 2016 – 21. Januar 2017
Akademie der Künst, Hanseatenweg 10, Berlin

Die kommenden Vorträge widmen sich folgenden Themen:

  • Sonntag, 11. Dezember 2016, 12:00 – 14:00

“Yet Again! The Self-Barbarization of Europe”

Nikita Dhawan – Politikwissenschaftler Feministischer Post-Kolonialismus

 

  • Sonntag, 18. Dezember 2016, 12:00 – 14:00

“Die Welt von gestern? Wie Europa sich gegen seine Feinde wappnen kann”

Claus Leggewie – Politikwissenschaftler

 

  • Sonntag, 08. Januar 2017, 12:00 – 14:00

“Deutschland – Vaterland – Stiefvaterland”

Natasha A. Kelly – Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin

 

  • Donnerstag, 12. Januar 2017, 19:00 – 21:00

“Palmyra als Extrem eines Neuen Ikonoklasmus”

Horst Bredekamp – Kunsthistoriker & Stefan Weber -Islamwissenschaftler

 

  • Freitag, 13. Januar 2017, 19:00 – 21:00

“Desintegration als Ziel. Ein Blick aufs Migrantische”

Armin Nassehi- Soziologe

 

  • Samstag, 14. Januar 2017, 19:00 – 21:00

“LUANDA, LISBOA, SAO PAOLO – A Post-Colonial Trajectory”

Grada Kilomba – Autorin, Theoretikerin, multimediale Künstlerin

 

  • Sonntag, 15. Januar 2017, 12:00 – 14:00

“Artistic Practices in times of Post-Politics”

Chantal Mouffe – Professorin für Politische Theorie

Bei Fragen gerne Email an: ana-marija.cvitic@polis180.org

Ohne Anmeldung & Eintritt frei.

PodCast der Veranstaltung abonnieren:

[podlove-subscribe-button button="uncertainstates"]

Event abonnieren

0


Schreib' uns!

Du hast weitere Fragen zu Polis180 oder möchtest Dich bei uns engagieren? Dann kannst Du uns hier kontaktieren!

Sending

© 2016 Polis180 e.V. | Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik

Log in with your credentials

Forgot your details?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen